Kleingeräte in der Küche

Der Wasserkessel mit der Pfeife hat eigentlich ausgedient. Wasserkocher und Kaffeemaschinen sind in der Regel schneller und oft auch sparsamer. Auch mit Eierkocher und Toaster lässt sich gegenüber Herd und Backofen Energie und damit Geld sparen. Wer die zahlreichen Kleingeräte in der Küche richtig einsetzt, kann sparen

Tipps: Kleingeräte in der Küche

    1. Nicht immer elektrisch

      Nicht jedes Kleingerät rechnet sich: Überlegen Sie, ob ein elektrischer Dosenöffner wirklich sein muss und ob Sie die Zitronen nicht auch mit der Hand auspressen können.

    2. Kalk

      Vorsicht Kalk! Der weiße Belag wirkt wie eine Isolierschicht und heizt den Stromverbrauch an. Wasserkocher, aber auch Eierkocher, Kaffee- und Espressomaschinen sollten regelmäßig entkalkt werden. So erhöhen Sie zusätzlich die Lebensdauer der Geräte.

    3. Warmhalten

      Der Kaffee bleibt am besten in der Thermoskanne heiß. Ist die Maschine stundenlang angeschaltet, wird Strom verschwendet und der Kaffee bitter.

    4. Wasserkocher

      Für eine Tasse Tee muss der Wasserkocher nicht bis zum Rand gefüllt werden. Energie spart, wer immer nur so viel kocht, wie er tatsächlich braucht.